header

Angst vor Ansteckung, vor einem weiteren Lockdown, vor anderen Menschen – zwar ist die akute Phase der Corona-Pandemie mehr oder weniger vorbei, doch die „neue Normalität“ mit Abstandsregeln und Mund-Nase-Schutz stellt viele Menschen vor die nächste Herausforderung.

Zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus und zum Schutz Ihrer Gesundheit sowie der Gesundheit unserer Patienten und Mitarbeiter, müssen wir schweren Herzens unsere Infoabende bis auf Weiteres absagen.

Die Situation ist wahrlich ein Ausnahmezustand. Wenn Sie sich einsam und isoliert fühlen, wenn Sie die physische Distanzierung kaum mehr aushalten oder Ängste haben, dann sind wir für Sie da!

Wir behandeln Patienten weiterhin!

Angesichts der hohen Belastungen durch die Corona-Pandemie können Sie jederzeit einen Termin in unserer Ambulanz vereinbaren, Sie können auch unsere Kurzzeittherapie in Anspruch nehmen. Und auch bei einem längerfristigen Aufenthalt haben wir unsere Therapieangebote auf die derzeitigen Bedürfnisse angepasst. Das gesamte Team der Klinik Menterschwaige steht für Sie bereit.

Angst ist eine normale Reaktion auf Gefahr. Bei einer Angststörung hingegen sind die Angstgefühle sehr ausgeprägt und überschreiten ein normales Maß. Betroffene vermeiden dann alles, was die Angst auslösen könnte. Je länger dies andauert, desto schwieriger wird die Behandlung.

Der Musiker Stephan Pankow war gestern bei uns in der Klinik und gab ein Konzert. Warum das so besonders war? Ganz einfach: Vor 1,5 Jahren war er selber Patient bei uns - mit einer großen Depression. Vielleicht geht er auch deshalb in seinen Liedern den Fragen auf den Grund:  Was hält einen am Leben? Was macht einen glücklich?

Stephan Pankow sagt selber über diese Zeit:

„Ich hatte die dunkelsten Tage meines Lebens.

Die Jobmesse findet in der Gemeindebücherei, Köglweg 5 in 80024 Taufkirchen statt. Hier stellen wir unsere Arbeit vor. Und unsere freien Jobangebote in der Pflege. 

Über unsere Schnellbewerbungs-Postkarte kann man auch als Wiedereinsteiger ganz unbürokratisch an diesem Abend seine Bewerbung einreichen.

Und wer weiß, vielleicht arbeiten wir dann bald zusammen!   

„Das Leben fühlt sich an wie eine Fahrt mit der Achterbahn“ – so beschreiben Betroffene die Borderline-Störung. Sie leiden unter extremen Stimmungsschwankungen, wissen nicht mehr, wer sie sind und haben häufig Angst vor dem Verlassen werden.

Die "Wochen der seelischen Gesundheit" hat bereits zum 7. Mal stattgefunden. Der Höhepunkt der zehntägigen Veranstaltung war die "Münchner Messe für Seelische Gesundheit" am 12. Oktober im Gasteig München: Zahlreiche Aussteller, offene Bühne mit kulturellem Programm und Fachvorträgen.

Wir waren dabei!

Wussten Sie, dass heutzutage in 24 Stunden mehr Inhalte veröffentlicht werden, als von Beginn der Zeit bis zum Jahr 2019?
Unglaublich, oder!

 Wir leben in einer Beschleunigungsgesellschaft.

Körperliche Aktivität reduziert die Anfälligkeit für Erkrankungen und führt – maßvoll betrieben – zu einem besseren Allgemeinbefinden. Nachgewiesen sind die Stärkung des Immunsystems und eine Harmonisierung der Körperfunktionen. Deshalb bieten wir unseren Patienten ein abwechslungsreiches Sportprogramm.

In verschiedene Rollen schlüpfen. Das kann man bei uns in der Theatertherapie, welche fester Bestandteil unseres therapeutischen Konzeptes ist. So kann man neben einer spannenden Rolle auch die eigenen Stärken wiederentdecken und kreativ sein. 
Unser letztes Stück war „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza.

Gleich vorweg: In der Kunsttherapie geht es nicht nur ums Malen. Auch Schreiben, Dichten, Rollenspiele, Tanz, Theater, Bildhauerei... und und und... sind möglich. Kunsttherpie bedeutet für unsere Patienten das Finden echter, eigener Wege und eine Entfaltung zu der Person, die man wirklich ist.

 

­